Dank der Perspektive

Dank der Dankbarkeit

Das Leben stellt uns manchmal vor grosse Herausforderungen. Zwingt uns, unsere Komfortzone zu verlassen und dafür bin ich dem Leben unendlich dankbar. Denn ausserhalb unserer Komfortzone können wir wachsen und es wartet genau dort so viel Grossartiges auf uns. Gefangen im grauen Alltagstrott, den Badnews in den Nachrichten, den schrecklichen Bildern von Not & Bösewichten in allen Medien, könnte Mensch tatsächlich denken, die Welt wäre schlecht und dem Abgrund nahe. Alles scheint schwer, unüberwindbar & dunkel. Wo sind die schönen Bilder, die Naturwunder, die Gutmenschen, echtes Lachen und der positive Mindset? Liebe Medien, wo ist die Leichtigkeit, das Helle und Warme? Ich finde die Welt ist ein wundervoller Ort und sie hat unendlich viele wunderbare Bewohner. Ob ohne, mit 2 oder 4 Beinen. Unsere Heimat bietet so viel Schönes, Sehenswertes & Liebeswertes. Der Mensch ist ein unglaubliches Geschöpf der Natur. In allen Farben und Formen, mit all seinen Gefühlen und Eigenarten. Ja, es gibt Unrecht, es gibt Not und es passieren viele Dinge, die Unverständnis & Tränen in uns hervorrufen. Aber diese Negativwellen, dieser Zorn und die Dunkelheit, die viele mit ihren schlimmen Bildern & Worten verbreiten, helfen niemandem. Sie bringen uns nicht weiter. Wir sollten keine Energie ins Düstere, ins Negative geben, damit gewinnt all das lediglich an Kraft und Grösse. Wir sollten unsere Energie nicht in die Probleme, sondern in Lösungen stecken. Wir müssen Licht und Leichtigkeit, einen positiven Mindset verbreiten. Das bedeutet nicht, unsere Augen vor den Tatsachen zu verschliessen, im Gegenteil. Helfen mit Geld und Taten wo es unsere Hilfe benötigt und wir die Kraft und Mittel haben. Leichtigkeit leben und so etwas Licht und Lebensfreude in unserem direkten Umfeld verbreiten. Dies scheint mir nur logisch, denn, was wir teilen, wird wachsen. Zorn besiegt man nicht mit Zorn, sondern mit Liebe. Dunkelheit verschwindet im Licht von allein. Dankbarkeit ist ein wichtiger Schlüssel. Es ist alles eine Frage der Perspektive. Keinen „Lätsch“ am Montag, dass ich arbeiten muss und das Wochenende eh viel zu kurz war. Sondern Dankbarkeit empfinden, dass ich Arbeit habe, die mit Geld und Freizeit entlohnt wird. Kein „sich aufregen“ über die Freunde die mich nerven, sondern Dankbarkeit, dass ich Menschen an meiner Seite habe, die mich berühren. Keine Entmutigung oder Enttäuschung, weil mein Herz gebrochen wurde, sondern Dankbarkeit, dass ich ein Herz habe und fähig bin, es auch für andere Menschen zu öffnen. Ich sage Danke, dass ich bis heute an so vielen schönen und weniger schönen Momenten wachsen durfte. Bin dankbar für meine zwei wundervollen Kinder, die mein Herz jeden Tag erwärmen und mich täglich auf verschiedenen Ebenen herausfordern. Sage danke zu meinen Lieblingsmenschen in meinem Umfeld, die immer wieder Farbe in meinen Alltag bringen. Empfinde grosse Dankbarkeit für meinen Körper, denn er trägt mich durch mein Leben. Ich danke meiner Seele für die unendliche Liebe und die Kraft, welche ich immer wieder auftanken darf. Für 1000 Dinge bin ich dankbar, die ich jeden Tag (er)lebe. Dank der Dankbarkeit lebe ich bewusst & erhalte (m)einen positiven Mindset. Ich möchte jedem ans Herz legen, immer und immer wieder, laut und auch leise Dankbar zu sein.                

Lied des Tages


Spruch des Tages


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    monika (Freitag, 02 März 2018 06:55)

    Sehr gut formuliert �� Es ist immer eine Frage der Perspektive!

  • #2

    Feuerblume (Freitag, 02 März 2018 09:45)

    Dankbarkeit eine der fünf Seelenqualitäten. Danke liebe Karin für das Teilen deiner Gedanken! Voller Dankbarkeit schliesse ich nun meine Augen in die Richtung der Sonne die Heute scheint...

  • #3

    Ale (Freitag, 02 März 2018 19:57)

    Ich finde es sollte eine Zeitung geben mit nur "good news" � Danke für Deine Freundschaft � Schön geschriben und anregend um nachzudenken ��

  • #4

    Semo (Samstag, 03 März 2018 07:38)

    Mit Deinem Text öffnest Du auch dem letzten Pessimist die Augen �
    Es beginnt im kleinen, was doch so gross ist oder sein kann.
    Das schöne ist, Dankbarkeit muss man nicht üben, sondern kann es einfach sein.

    - Ich lese diesen Text - Cool, ich kann lesen, was heisst, ich hatte das Privileg es zu lernen!

    - Ich stand unter der warmen Dusche - WOW, ich habe Wasser zur Verfügung

    - Ich gehe kurz in den Keller XY holen - Schön, ich kann laufen und mich bewegen!

    Es gibt jeden einzelnen Tag 1000 Sachen, die wir als selbstverständlich hinnehnen, die es aber nicht sind �

    Dankbarkeit praktizieren macht glücklich, manchmal sogar euphorisch, weil wenn der Fokus auf das Positive gerichtet ist, verschwindet die Kapazität, sich mit dem Negativen zu befassen �

    Danke Karin �

  • #5

    karin_stylecare (Samstag, 03 März 2018 07:44)

    ich freue mich über eure tollen kommentare & fühle mich dankbar, dass ihr euch die zeit nehmt, sie zu schreiben �� ♥️

  • #6

    Nadi (Sonntag, 04 März 2018 21:38)

    Wunderbare Bitrag! Eifach toll gschriebe. Danke für de Reminder ❤️�